Das zweite Jahrzehnt

2010 wurde Michael Schiel Nachfolger von Bruno Hartwig als Ortsvorsteher. Die von der Stadt Gaggenau ins Leben gerufenen Aktion „Gaggenau räumt auf“ unterstützte der TB bei der Instandsetzung des „Bergwegels“. Am Gedenkgottesdienst in den Salzwiesen 10 Jahre nach dem Orkan Lothar beteiligte sich der Verein ebenfalls. Auf dem Turnplatz wurde die Weitsprunganlage restauriert, wobei auch der Absprungbalken ersetzt wurde. Im sportlichen Bereich erwarben Erika Weber die Übungsleiterlizenz für Nordic Walking und Martina Fritz die P-Lizenz. Die erste Tischtennismannschaft schaffte den Aufstieg in die Kreisklasse A. Der Jugendbereich der Tischtennisabteilung musste aber durch den Weggang einiger Spieler und des Trainers aufgegeben werden. Traditionell traten die Mädchen des 4. – 6. Schuljahres mit einem Tanz beim Weinfest des MGV Liederkranz auf.

Im Jahr 2011 erwarben Erika Weber und Helga Manichl das „Gymnastikabzeichen“ zum 27. bzw. 28. Mal. Am 26. Oktober verstarb nach schwerer Krankheit unser Ehrenvorsitzender Karl Merkel im Alter von 87 Jahren. So lang er konnte stand er dem Verein mit Rat und Tat zur Seite. Seine Verdienste um den Verein sind in der Vereinsgeschichte an vielen Stellen erwähnt und bleiben unvergessen. Auf dem Turnplatz wehte die Trauerflagge.

Am Vorabend des Gaualterstreffens in der Siegfried-Hammer-Halle, das der TB ausrichtete, fand im März 2012 ein großer Ehrungsabend für langjährige und verdiente Mitglieder statt. Die Ehrungen betrafen den Zeitraum der letzten fünf Jahre, daher gab es mehr als 100 zu Ehrende. Ein großes Buffet, viele Geschichten und Bilder aus der Vergangenheit trugen zum guten Gelingen bei. Beim Gaualterstreffen wirkten neben unseren Abteilungen auch die Jungmusiker des Musikvereins, Aktive des TV Gernsbach und TV Ottersdorf mit. Beim zweitägigen Rathausfest am 14. Und 15. Juli 2012 (200 Jahre Rathaus) war der TB für Speisen und Getränke zuständig. Neben einem ökumenischen Gottesdienst gab es u. a. Beiträge der Turnerjugend. Die Tischtennisabteilung hatte 3 Mannschaften für die Punktspiele gemeldet, die alle die Klasse erhalten konnten. Leider war es nicht möglich Jugendmannschaften aufzustellen.

Da sich im Vorfeld zur Jahreshauptversammlung 2013 abzeichnete, dass einige Verwaltungsratsmitglieder nicht mehr kandidieren, wurde auf verschiedene Weise versucht, Mitglieder für die Vereinsarbeit zu motivieren. So wurde u.a. Mitte Januar ein Vereinsbrief verfasst, im dem die Mitglieder über die Situation im Verein informiert wurden. Der Erfolg war jedoch mäßig, anstatt der erhofften Unterstützung sind 14 Kündigungen eingegangen. Infolge dessen will sich der Verein auch die Option offenhalten, Mitglieder durch Gewährung einer Aufwandsentschädigung oder einer Vergütung für die Vereinsarbeit zu gewinnen, was einer Satzungsänderung bedarf. Der bisherige Kassenwart Udo Kist, der dieses Amt 10 Jahre führte, sowie auch der der stellvertretende Vorsitzende Werner von der Ahe, stellten bei der Mitgliederversammlung ihr Amt zur Verfügung und wurden verabschiedet. Tanja Lapschansky konnte für die Funktion des 1. Kassenwarts gewonnen werden. Auch der Übungsleiter im Radsport, AOK-Radtreffleiter Horst Mungenast, wurde nach 14 Jahren mit einem Präsent verabschiedet. Er kann dieses Amt aus Altersgründen nicht mehr ausführen, ein Nachfolger konnte nicht gefunden werden.
Bedingt durch eine enge Personalsituation musste der Pfingsthock abgesagt werden. Beim Umzug zum 100-jährigen Bestehen des Musikvereins war der TB mit mehreren Abteilungen vertreten. Für den Küchenbetrieb bei Veranstaltungen konnte Tatjana Seitz gewonnen werden. Sie leitete erstmals bei der Winterfeier den Wirtschaftsbetrieb. Auf dem Turnplatz wurden die undichten Dächer (WC und Küche) mit Alu-Trapezblechen saniert. Die Nordic-Walking Abteilung feierte ihr Zehnjähriges und wird nach wie vor von Erika Weber und Monika Karusseit geleitet.

2014 fand der Pfingsthock wieder statt, wo wir dann erstmals mit den „Stupfelwiesern Selbach“ kooperierten, die ihren Vatertagshock auf den Turnplatz verlegt haben (Kostenteilung beim Zelt und personelle Unterstützung). Beim Sportlerempfang der Stadt Gaggenau wurden Erika Weber und Bernd Pliquett mit der goldenen Ehrennadel für 40 Jahre, Katja Rahner und Michaela Franz mit der silbernen für 20 Jahre und Eva Tenzer mit der bronzenen für 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit geehrt.

Die Tischtennisabteilung beteiligte sich an der GTM – Winterrunde 2014 / 2015 und erreichte in der Staffel -A- den ersten Platz. In den Einzelwertungen konnten Roland Reiter in der Staffel -A- und Hans Hiesl in der Staffel -B- jeweils den 1. Platz erreichen. Der Turnerbund nahm mit 18 Teilnehmern am Festumzug des Turnvereins Sulzbach (125 Jahre) teil. Mario Seitz hat die Vereinsfahne getragen. Bei der Winterfeier führten die jungen Moderatorinnen Laura Lapschansky und Elena Rahner gekonnt und witzig durch das Programm. Nach Beendigung wurde die Halle komplett geräumt, da sie vorübergehend als Notunterbringung für Flüchtlinge benötigt wurde. Erika Weber, Helga Manichl und Hannelore Schillinger haben nun seit 34 Jahren in Folge das Gymnastikabzeichen abgelegt.

Beim Seniorennachmittag im Frühjahr 2016 haben wir turnusgemäß wieder das Programm mitgestaltet. Auch gab es einen Ehrungsabend im Pfarrsaal, wo mehr als die Hälfte der 102 zu ehrenden kamen. Der Turnplatz war wie alle zwei Jahre weihnachtlich geschmückt. Lagerfeuer, Glühwein und heiße Wurst wurden bei diesem Winterhock wieder gut angenommen.

Bei der Hauptversammlung mit Neuwahlen am 17.03.2017 wurde Tina Hartmann-Hylla als neue Beisitzerin gewählt. Die Posten des stellver-tretenden Vorsitzenden und des stellvertretenden Schriftwarts konnten wieder nicht besetzt werden.

Im Jahr 2018 wurden wir mit zwei wichtigen Zertifikaten ausgezeichnet:
1. Seniorenfreundlicher Turn- und Sportverein:
Dieses Qualitätssiegel wird vom Badischen Turnerbund verliehen und steht für herausragende Angebote für Ältere und Senioren (u.a. TaiChi, Nordic Walking, Seniorengymnastik und -tanz) und für seniorenfreundliche Rahmenbedin-gungen wie z. B. soziales Umfeld und Geselligkeit. Besonders Erika Weber hat sich um diese Auszeichnung verdient gemacht.
2. Jugendfreundlicher Verein: Dieses Zertifikat wird vom Landkreis Rastatt vergeben, für Vereine die Jugendarbeit machen und/oder Feste durchführen. Hierfür wurde ein Regelwerk „Jugendarbeit“ erstellt, in dem es insbesondere um eine wirksame Alkoholprävention geht.
Die Hauptversammlung am 16. März 2018 besuchten leider nur 16 Mitglieder.

Das Jahr 2019 stand ganz im Zeichen von Neuwahlen, da der bisherige Vorsitzende Johannes Braunagel, nachdem er das Amt 12 Jahre ausgeübt hatte, nicht mehr kandidierte. Es erging daher ein „Dringender Aufruf an Alle“, das als Plakat in der Turnhalle ausgehängt und auch als Flyer verteilt wurde.
Nach einer Informationsveranstaltung in der Turnhalle wurden glücklicherweise Kandidaten gewonnen, so dass die zweimal verschobene Hauptversammlung am 12. Juli stattfinden konnte. An ihr nahmen 32 Mitglieder teil. Zum neuen Vorsitzenden wurde Patrick Schardt gewählt. Bestätigt wurden Tanja Lapschansky als Kassiererin, Angelika Weber als zweite Kassiererin, Gerold Fritz als Schriftwart und Michaela Franz als Turnwartin. Neu in den Vorstand gewählt wurde als zweite Vorsitzende Olga Renzenbrink und als stellvertretende Schriftwartin Melanie Seewald. Auch der Kreis der Beisitzer konnte mit Blick auf die 125-Jahrfeier in 2021 erweitert. Johannes Braunagel erhielt für seine erfolgreiche Vereinsführung von allen Seiten Lob und Anerkennung und wurde mit einem gebührenden Präsent verabschiedet. Er wird den Verein in Zukunft als Beisitzer unterstützen.
Eine besondere Ehre wurde dem ehemaligen Vorsitzenden Bernd Pliquett zuteil. Er wurde am 09. März aufgrund seiner vielfältigen Verdien-ste zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Bernd war insgesamt 45 Jahre in verschiedenen Funktionen in der Verwaltung aktiv. Er hat Selbach ver-lassen und wohnt jetzt mit seiner Ehefrau in der Nähe von München.
Bei der 650 Jahrfeier der Kirchengemeinde Selbach begleiteten wir einen Gottesdienst mit Tänzen der Mädchen und Senioren, mit Lesungen und Fürbitten.
Zum großen Ehrungsabend, der vor der Winterfeier in der Siegfried-Hammer-Halle stattfand, wurden insgesamt 131 Mitglieder nebst Partnern eingeladen.Neben Ehrungen für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft, wurden 21 Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für ihre 60 Jahre Vereinszugehörigkeit konnten Eberhard Kling und Rolf Braunagel ausgezeichnet werden. Unglaubliche 70 Jahre sind Helga Manichl, Harold Weber, Heinz Hornung und Kurt Müller im Verein.

2020 begann mit einem Ereignis, das bisher keiner kannte und das uns das ganze Jahr über in Atem hielt. Aus Asien kommend schwappte das Coronavirus Covid 19 nach Europa über. Am 14. März musste der Verein von Heute auf Morgen den Turnbetrieb komplett einstellen. Erst am 15. Juni konnte, in der Hoffnung, dass alles vorbei sei, das Training wieder aufgenommen werden. Bis zu den Sommerferien und danach bis zum 28. Oktober fand dann ein Übungsbetrieb unter vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregeln statt, bevor er dann erneut bis zum Jahresende eingestellt wurde. Die Jahreshauptversammlung musste von März in den Juli verschoben werden. Bis auf wenige Vorstands- bzw. Verwaltungsratssitzungen sind alle geplanten Veranstaltungen der Pandemie zum Opfer gefallen.
 

Aktuell (2020) kann man sagen, die ereignisreichen Jahre sind vorüber und auch die Bindung an den Verein ist nicht mehr so stark. Die Teilnahme im turnerischen Bereich an Wettkämpfen ist immer noch unbefriedigend, wogegen die Gesundheitssportangebote (Aerobic, Body and Mind, TaiChi, Wirbelsäulengymnastik und Nordic-Walking) weiterhin gut angenommen werden. Die finanzielle Situation ist ebenfalls gut, wobei die Gewinne von Pfingst- und Winterhock unbedingt benötigt werden.

Man erkennt die große Vielfalt, die der Turnerbund bietet, deutlich auch daran, dass nicht nur die turnerische Tradition gepflegt wird, sondern auch zeitgemäße Sportarten angeboten werden. Besonders erwähnt werden müssen, der 2011 verstorbene, Karl Merkel und Erika Weber, die sich seit Jahrzehnten unermüdlich für die Turnsache eingesetz haben. Welchen Stellenwert heute das Turnen in unserem Ortsgeschehen einnimmt, spiegelt sich deutlich in der Zahl von über 600 Mitgliedern wieder, für die der Turnerbund Selbach Grundlage körperlicher Fitness und sinnvoller Freizeitgestaltung geworden ist.

                                                                                     -  - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

Die vorstehende Chronik stellt nur einen Ausschnitt der wechselvollen Geschichte des Turnerbundes dar. In Dankbarkeit wird allen genannten und ungenannten Menschen gedacht, die den Verein in irgendeiner Weise unterstützt haben. Sollte etwas vergessen worden sein, so geschah dies keinesfalls mit Absicht. Protokollbücher sind oft lückenhaft, und auch persönliche Erzählungen lassen nicht alle Lücken schließen.


<<<zur vorherigen Seite